Die Wirtschaft in der Region anzukurbeln und die Kooperation zwischen den hiesigen Unternehmen zu fördern: das sind zwei Ziele des Vereins "friedensthaler e.V.", der eine Regionalwährung im Osnabrücker Land einführen möchte. Eine Währung, die die Wirtschaftskraft in der Region hält. Seit 2007 beschäftigt uns die Finanzkrise. Seitdem sind viele Lösungsansätze diskutiert worden. Wenig davon wurde bislang umgesetzt. Höchste Zeit also, selber tätig zu werden.

 

 

Der Friedensthaler ergänzt den Euro um ein regionales Zahlungsmittel - in Form von Gutscheinen - und dient dem Gemeinwohl. Er bindet die Kaufkraft an die Region, fördert die regionalen Unternehmen und stimuliert regionale Wirtschaftskreisläufe. Er erweitert die unternehmerischen Handlungsmöglichkeiten für den regionalen Markt und ist als Werkzeug zur Regionalentwicklung einsetzbar. Er hilft, regionale Produkte abzusetzen, neue Umsätze zu ermöglichen und Arbeitsplätze zu schaffen - außerdem verkürzt regionales Wirtschaften die Transportwege, schont die Umwelt und fördert die Nachhaltigkeit.

 

Weiter...

friedensthaler – eine regionale Währung für Osnabrück

Ein Interview mit Joachim Wulff,
Geschäftsführer HOLZ&HAUS

Weiterlesen...

 

Wirtschaft neu denken

Unter diesem Titel fand in der VHS Osnabrück ein Vortrag mit Johannes Stüttgen statt.

Weiterlesen...

Was hat  Wirtschaft... 

...mit Frieden zu tun? Alles? Garnichts?
Machen Sie sich ein Bild!

Weiterlesen...

friedensthaler-Start

Nachdem etwa 20 Unternehmen ihre Bereitschaft erklärt haben, den friedensthaler als Zahlungsmittel zu akzeptieren, wird der ft mit diesen weitblickenden Unternehmern gemeinsam an den Start gehen.


friedensthaler e.V.

c/o Gunther Hullmann
Domhof 8
49074 Osnabrück